Caen- Würzburg 2010

Auch im Jahre 2010 fand das traditionelle deutsch-französische Seminar der beiden juristischen Partnerfakultäten Caen und Würzburg statt. Eine Gruppe von 9 französischen Studenten war vom 21.- 27. Februar 2010 mit ihren 3 Dozenten aus Caen zu Gast in Würzburg.

 

Dem diesjährigen Seminar lag das Thema „Armut und Recht“ zugrunde. Dabei lag der Fokus vor allem auf europa-, verfassungs-, arbeits-, familien- und insolvenzrechtlichen Themen.
Die einzelnen Themen wurden von jeweils einem französischen und einem deutschen Studierenden bearbeitet und im Rahmen des Seminars mithilfe mediengestützter Vorträge den Seminarteilnehmern vorgestellt. Dabei wurden Kurzfassungen aller Vorträge bereits vor Seminarbeginn in die jeweils andere Sprache übersetzt und während des Seminars an die Teilnehmer verteilt, sodass die anschließende rechtsvergleichende Diskussion auf besserer Grundlage erfolgen konnte. Diese Diskussion wurde sodann immer in beide Richtungen übersetzt. Dabei beschränkte sich die Diskussion nicht nur auf den (einfachen) Vergleich der beiden Rechtsordnungen, sondern die Seminarteilnehmer versuchten, die Vor- und Nachteile der jeweiligen Rechtsordnung zu erarbeiten und die realen Auswirkungen der rechtlichen Gegebenheiten zu ergründen und evaluieren.

 

Aber nicht nur der fachliche sondern auch der persönliche Austausch stand im Vordergrund des Seminars. Die französischen Studierenden wurden auch in diesem Jahr bei den deutschen Studenten untergebracht, sodass der persönliche Kontakt nicht zu kurz kam. Da das diesjährige Programm aufgrund der etwas geringeren Teilnehmerzahl im Vergleich zu den Vorjahren etwas entzerrter war, blieb auch Zeit für Entdeckungstouren der Würzburger Innenstadt inkl. verschiedener Restaurant-, Bar- und Discobesuche.
Abgerundet wurde das Seminar durch eine Fahrt nach Rothenburg ob der Tauber, eine Weinprobe im Winzerkeller Retzbach, eine Stadtführung durch Würzburgs Innenstadt, ein Empfang im städtischen Rathaus und eine Führung im Landgericht Würzburg.

 

Die organisatorische Leitung des Seminars übernahm in diesem Jahr zum letzen Mal Prof. Dr. Christoph Weber. Die fachliche Betreuung der Themen auf deutscher Seite übernahmen Prof. Dr. J.-D. Harke, Prof. Dr. O. Remien,  Prof. Dr. Ch. Teichmann, Prof. Dr. Ch. Weber (alle Bürgerliches Recht), Prof. Dr. E. Pache und Prof. Dr. S. Schmahl (beide Öffentliches Recht).
Auf französischer Seite oblag die Leitung Herrn Dr. K. Salhi. Begleitet wurde er von Frau Dr. C.-A. Chassin und Herrn Dr. J. Leprovaux.