Ticken die Uhren in Russland anders? Workshop zum Zeitverständnis und Zeitmanagement in Russland

Russen wachsen in ihrer Kultur mit einem anderen Verständnis von Zeit auf als beispielsweise die Deutschen. Daraus resultieren kulturell bedingte Denk- und Verhaltensweisen, die vor allem dann zu Missverständnissen und Irritationen führen, wenn wir uns der Unterschiedlichkeit nicht bewusst sind. Im Workshop wird erarbeitet, welche Zeitvorstellungen der russischen und deutschen Kultur zugrunde liegen, welche Veränderungen diese aktuell und durch gegenseitige Beeinflussung erfahren, wie unser individuelles Zeitverständnis aussieht und wie sich letztlich unser Zeitverständnis auf das Zusammenleben im Alltag und die Zusammenarbeit im Berufsleben auswirkt.

Leitung: Stephanie Schwarz, M.A.
Teilprojekt: Slavistik
Raum: 216 (Audimax)

Aus diesem Workshop bildete sich eine Open-Space-Diskussion mit folgendem Thema:

"Sind Zeit- und Raumvorstellungen nationalkulturell oder individuell? Oder gleichen sich Kulturen immer mehr an?"

 

Ergebnis und Zusammenfassung zum Download: 

Zum Download bitte klicken