Die Slavistik bietet im Rahmen des GSiK-Projektes Veranstaltungen zum russischsprachigen Kulturraum an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der russischen Kultur, aber es werden auch die in der Russischen Föderation lebenden anderen Kulturen sowie die an Russland angrenzenden russischsprachigen oder durch Russland geprägten Kulturen beleuchtet. Bei Kooperationen mit unseren GSiK-Projektpartnern trägt die Slavistik im Kulturenvergleich den russischen Blickwinkel bei.

In den Kursen werden möglichst alle drei Komponenten interkultureller Kompetenz gefördert: Zum einen wird landes- und kulturspezifisches Wissen vermittelt, zum anderen werden jeweils ausgewählte theoretische Grundlagen aus der Kulturwissenschaft behandelt. Darüber hinaus werden in Übungen vor allem Perspektivenwechsel, Einfühlungsvermögen und Ambiguitätstoleranz sowie je nach Veranstaltung auch praktisch-kommunikative Fähigkeiten in Rollenspielen trainiert.

 

Die detaillierten Veranstaltungsinformationen:

Seminare/Übungen/Blockveranstaltungen u.ä.:

  • Seminar (mit Exkursion/Übung): Interkulturelle Kompetenz: Brasilianische, russische und deutsche Lebenswelten im Vergleich
    (Institut für Slavistik/ Juristische Fakultät)
    Vorbesprechung: Dienstag, 20.04.2010, 14-16 Uhr, Am Hubland, Philosophiegebäude, HS 3
    Beginn: 08.05.2010, weitere Termine: 29.05., 12.06., 03.07.2010, jeweils 9:00-12:00 u. 13:00-15:30 Uhr, Am Hubland, Philosophiegebäude, Ü 22
    Übung/Exkursion: in Form einzelner Veranstaltungen und Gesprächstermine in Würzburg (s.u.)
    Anmeldung: bis 01.05.2010 per SB@Home
    Lic. Maria Luisa Mariscal-Melgar, LL.M., Stephanie Bauer, M.A.

    Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter „INTERDISZIPLINÄRE VERANSTALTUNGEN“.


  • Seminar (mit Übung): Interkulturell kommunizieren: Einfluss von Kultur auf Werbung in Russland und Deutschland
    Beginn: 21.04.2010, jeweils Mi, 18:30-20:00 Uhr, Am Hubland, Philosophiegebäu-de, HS 3
    Anmeldung: bis 20.04.2010 per SB@Home
    Stephanie Bauer, M.A.

    In diesem Kurs werden wir uns mit dem Einfluss von Kultur in der russischen und deutschen Werbung beschäftigen.

    In der Theorie wird es um die besondere Kommunikationssituation in der Werbung, ausgewählte Methoden der Werbungsanalyse, um kulturspezifische Wahrnehmung im Allgemeinen sowie von Deutschen und Russen im Speziellen und um die Bedeutung von Stereotypen in der Werbung gehen.

    Die Werbungsanalyse erfolgt einerseits kulturspezifisch, indem wir analysieren werden, wie sich die Werbung jeweils in Deutschland und Russland aufgrund kultureller Veränderungen in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Andererseits werden wir kulturkontrastiv analysieren, welche kulturellen Besonderheiten bei der Bewerbung eines Produktes in dem jeweils anderen Kulturraum beachtet werden müssen, damit die Werbung erfolgreich ist. Die Studierenden werden eigenständig Produkt- und Eigenwerbung in verschiedenen Medien auf Deutsch und/oder Russisch auswählen und auf Grundlage der im Kurs erlernten Methoden analysieren. Die Projektarbeit in russisch-deutschen Teams ist ausdrücklich erwünscht. Dafür wurde Kontakt zu Studierenden der Universität Samara hergestellt. Die Studierenden tragen ihre Ergebnisse in Form von Referaten vor.

    SWS: 2
    ECTS: 5
    Zu erbringende Leistung: Kurzreferat (eigene Werbungsanalyse) und Klausur Der Kurs kann bei Anerkennung als Schlüsselqualifikation im Rahmen des Bachelorstudiums gewählt (5 ECTS-Punkte) und/oder für das GSiK-Zertifikat angerechnet werden.

 

Vortäge/Workshops/Tagungen u.ä.:

  • Lesung und Gespräch: „Ritas Leute“ – Das Leben einer deutschen Familie in Russland
    Di, 01.06.2010, 18:00-20:00 Uhr, Am Hubland, Universitätsbibliothek, Veranstaltungsraum
    Kurzvortrag von Herrn Dr. Heinz Müglich, AWO Hessen-Süd, Bildungsberatung Garantiefonds-Hochschule

    Lesung und Gespräch mit Ulla Lachauer, Schriftstellerin und Autorin des Bu-ches „Ritas Leute. Eine deutsch-russische Familiengeschichte“
    Anschließend Erfahrungsaustausch bei Tee, Wein und russischem Gebäck.


  • Workshop: Der Ostblock – EIN Block im Osten?
    (Institut für Slavistik/Fakultät für Biologie; Kolping-Akademie Würzburg)
    Vorauss. Termin: Sa., 19.06.2010, 10:00-12:00 und 13:00-15:00 Uhr 9:15-13:00 Uhr, Am Hubland, Biozentrum, Seminarraum A103
    Anmeldung: bis 11.06.2010 per Email an: stephanie.bauer@uni-wuerzburg.de
    Koordinatoren: Stephanie Bauer, M.A., Dr. Dieter Mahsberg

    Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter „INTERDISZIPLINÄRE VERANSTALTUNGEN“.


  • Vortrag: Aktuelle Plakatwandwerbung in Russland
    Mi, 23.06.2010, 18:30-20:00 Uhr, Am Hubland, Philosophiegebäude, HS 3
    Julia Schuster, Dipl. Kauffrau, IntTakt Beratung, Höchberg

 

<< Übersicht

Nach oben