Blockveranstaltung: Chinesisches Wirtschaftsrecht aus kultureller Perspektive

Anmeldung: Bis 10.12.2010 an gsik@jura.uni-wuerzburg.de
Termine: Fr, 10.12.2010, 14:15-19:45 Uhr und Sa, 11.12.2010, 9:30-15:30 Uhr, Alte Universität, HS II
RAin Lihang He

Nach der Reformpolitik der 80er Jahre befindet sich China auf der Überholspur. Das betrifft nicht nur die Wirtschaft, sondern auch das Recht. Das moderne chinesische Recht orientiert sich an den westlichen Rechtssystemen, insbesondere am deutschen Recht. Es ist deshalb höchst interessant, einen „deutschen Blick“ auf das chinesische Recht zu werfen.

In diesem Seminar werden zuerst die Rechtsgeschichte und die Rechtsphilosophie vorgestellt, die bis heute einen großen Einfluss auf das moderne Recht haben. Anschließend werden die Grundzüge des politischen Systems (Legislative, Judikative und Exekutive) erläutert. Nach einem Überblick über das gesamte Rechtssystem liegt der Schwerpunkt dieser Veranstaltung auf dem Gebiet des Zivil- und Wirtschaftsrechts.

Anhand einer Fallanalyse (Case Study) soll eine „fiktive“ Investition eines deutschen Unternehmens im chinesischen Paragraphen- Dschungel durchgespielt werden. Zum Schluss haben die Kursteilnehmer die Möglichkeit, als „Unternehmensberater“ ein Beratungsgespräch zu führen, um ihre erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Juristen, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler, Sinologen, und alle, die sich für chinesisches Recht im kulturellen Kontext interessieren, sind herzlich eingeladen.

SWS: 1

Zu erbringende Leistung: Präsenz