Forschungsstelle RobotRecht

Die Forschungsstelle „Robotrecht“ wurde Mitte 2010 am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg gegründet. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf nimmt sich ein mehrköpfiges Team der rechtlichen Herausforderungen an, welche die technische Entwicklung im Bereich der Robotik mit sich bringt.

Die intensive Zusammenarbeit mit Herstellern, Zulieferern, Anwendern und Forschung ermöglicht eine praxisnahe Behandlung haftungsrechtlicher, zulassungsrechtlicher und datenschutzrechtlicher Fragen und garantiert eine fundierte juristische Begleitung der technischen Entwicklung. Regelmäßig organisierte Tagungen und Workshops im In- und Ausland bilden dabei die notwendige Diskussionsplattform für Begegnungen von Vertretern der Hochschulen und der Industrie. Der interdisziplinäre Austausch zwischen Theorie und Praxis ermöglicht die Identifikation der rechtlichen Problemfelder und die sachgerechte Erarbeitung von Lösungsvorschlägen. 

Seit Gründung der Forschungsstelle wurden zahlreiche nationale und internationale Projekte durch die Forschungsstelle begleitet. Informationen hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt „Projekte“.

Aktuelles und Termine

Autos, die alleine einparken, die Spur halten, ganz ohne Eingreifen eines Menschen fahren: Daran arbeitet ein neuer europaweiter Forschungsverbund. Welche rechtlichen Konsequenzen sich daraus ergeben, untersucht die Forschungsstelle RobotRecht unter...

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle möchten wir Sie auf die Neuerscheinung "Robotik im Kontext von Recht und Moral" aufmerksam machen.

Erste Berichterstattung über die Kooperation der Forschungsstelle RobotRecht und der PKU Peking.