Blockveranstaltung: Rechtsprobleme in der interkulturellen Kommunikation

Anmeldung: Bis 14.01.2011 an gsik@jura.uni-wuerzburg.de
Termine: Fr/Sa, 14./15.01. und 21./22.01.2011, Fr jeweils 16:00-20:00 Uhr, Sa, jeweils 9:30-16:00 Uhr
Räume: 14./15.01.2011, Alte Universität, HS II, 21./22.01.2011,  Paradeplatz 4, SR 101;
RA Dr. Dr. Altan Heper

Rund 20 % der Bewohner Deutschlands weisen einen Migrationshintergrund auf: Deutschland ist längst eine multikulturelle Gesellschaft. Je nach soziokulturellem Hintergrund der Menschen ergeben sich dabei ganz bestimmte Konfliktlagen, zu deren Lösung das Recht beitragen soll.

Der Kurs ermöglicht einen Einstieg in solche juristischen Problemfelder, wobei der Dozent als Rechtsanwalt auf seine Praxiserfahrung zurückgreifen kann. Beispiele sind

  • die Familienzusammenführung und die Ausweisungs- und Abschiebungspraxis
  • Beleidigungsdelikte und so genannte „Ehrenmorde“ im Strafrecht;
  • Gewalt in der Ehe, Besonderheiten des türkischen Familienrechts im Zivilrecht;
  • Kopftuchtragen im öffentlichen Dienst, Teilnahme der Schüler an dem Sexualkundeunterricht und Schwimmunterricht im öffentlichen Recht.

 

Diese praxisrelevanten Rechtsprobleme werden in Hinblick auf die kulturellen Besonderheiten analysiert und diskutiert.

Im Exkurs werden Fälle aus dem deutsch-türkischen Geschäftsverkehr besprochen, in denen Probleme mit kulturellem Hintergrund auftauchen. Landeskunde, das türkisches Wirtschaftsleben und Probleme in der Türkei aus der deutschen Managementsicht werden unter die Lupe genommen.

Der Kurs setzt keinerlei rechtliche Vorkenntnisse voraus und richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Besonders empfehlenswert ist er für: Juristen, Pädagogen, Wirtschaftswissenschaftler.

SWS: 2

Zu erbringende Leistung: Präsenz