Ringvorlesung "Gender und Recht"

Unsere Gesellschaft befindet sich in allen Lebensbereichen im Wandel. Die traditionellen Rollen von Männern und Frauen haben sich verändert und gehen zunehmend ineinander über.

Geschlechterverhältnisse werden indes kulturspezifisch unterschiedlich verstanden oder wahrgenommen. Die ungleichen Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen und ihre ungleiche Beteiligung an Entscheidungen gehören zu den strukturellen Ursachen sozialer und politischer Instabilität.

Welche Rolle das Recht bei der Regulierung der Verhältnisse spielt, ist eine der leitenden Fragen der Ringvorlesung. Inwiefern hat sich das Recht als Instrument zur Herbeiführung von Veränderungen im Geschlechterverhältnis bewährt? Oder umgekehrt: Wo trägt das Recht zur Verfestigung von Geschlechternormen, von Hierarchien und Ungleichheiten bei? Schützt das Recht diejenigen, die seinen Schutz brauchen?

Zu diesen und verwandten Fragestellungen werden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis ein Semester lang referieren und mit Studierenden und Interessenten diskutieren.

Im Rahmen der Ringvorlesung finden folgende Veranstaltungen, immer dienstags um 18 Uhr c.t., Alte Universität, HS II statt (*=zählt für das GSiK-Zertifikat als Vortrag):

  • 15.11.11*: Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf: Prostitution in interkultureller Perspektive

  • 22.11.11*: Lic. Maria Luisa Mariscal-Melgar, LL.M.: Die Migrantinnen und das Recht: Ein Vergleich zwischen Deutschland und Mexiko

  • 29.11.11: Prof. Dr. Christoph Weber: Frauen im Arbeitsrecht

  • 06.12.11: Dr. Barbara Degen: Sexuelle Belästigung an der Universität

  • 13.12.11*: Dr. Jan-Christoph Marschelke: Gemeinsamkeiten von Gender- und Interkulturalitätstheorie

  • 10.01.12: STAin Dagmar Freudenberg: Häusliche Gewalt in Deutschland

  • 17.01.12um 15 Uhr*: Prof. Dr. Eva-Maria Kieninger: Die Gleichbehandlung von Frauen - rechtsvergleichende und internationalprivatrechtliche Aspekte

  • 24.01.12: Dr. Susanne Beck, LL.M.: Wie effizient ist der neue Stalkingparagraph

  • 07.02.12*: Prof. Dr. Stefanie Schmahl: Die Stellung von Frauen im humanitären Völkerrecht und Völkerstrafrecht

  • 14.02.12: Dorothee Bär, MdB (CSU): Die Frauenquote