Caen- Würzburg: 40 Jahre Partnerschaft der Juristischen Fakultäten

Vom 24. Februar bis zum 1. März 2008 fand in Caen einmal mehr das traditionelle deutsch-französische Seminar der beiden juristischen Fakultäten der Partneruniversitäten Caen und Würzburg statt. Alle zwei Jahre treffen sich Studierende und Dozenten abwechselnd in Frankreich und Deutschland, um gemeinsam juristische Fragestellungen aus deutscher, französischer und europäischer Perspektive zu diskutieren.

 

Aus Anlass des vierzigjährige Bestehen der engen Beziehungen beider Fakultäten reiste diesmal eine Delegation von sieben Würzburger Professoren mit nach Caen, wo das Seminar feierlich in Anwesenheit der Präsidentin der Universität Caen Josette Travert eröffnet wurde. Der Ehrendoktor der Juristischen Fakultät Würzburg Louis Bach ließ die Geschichte der Partnerschaft Revue passieren. Im Festvortrag beschäftigte sich die Straßburger Kollegin Constance Grewe mit dem Verhältnis deutschen, französischen und europäischen Rechts.

 

Leitthema des Seminars war in diesem Jahr der Schutz der Person. Jeweils ein französischer und ein deutscher Student referierten zum selben Gegenstand aus der jeweils nationalen Sicht. Besonders intensiv diskutiert wurden dabei etwa die sozialen Grundrechte in der Europäischen Grundrechtecharta, Fragen des Persönlichkeitsschutzes bei der Bildberichterstattung in Massenmedien oder der strafrechtliche Schutz am Ende des Lebens. Ein Besuch bei der Cour d’appel de Caen vermittelte einen praktischen Einblick in die Arbeit eines französischen Berufungsgerichts. Der fachliche Teil des Seminars wurde schließlich aus aktuellem Anlass durch Vorträge von Dozenten beider Fakultäten zu Grundfragen des Streikrechts abgerundet.

 

Auch die persönlichen Kontakte wurden natürlich gepflegt. Gelegenheit dazu gab reichlich, bei Empfängen durch den Conseil Régional der Région Basse Normandie und durch die Ville de Caen, bei gemeinsamen Abendessen und bei einer Besichtigung der schönen Stadt Bayeux.

Unterstützt wurde das Seminar auf deutscher Seite durch die Juristen-Alumni Würzburg e.V., die Dieter Salch Stiftung Pro Universitate und die Stadt Würzburg.