‚Mapping Memories‘ als Auseinandersetzung mit der eigenen Identität im Rahmen der Biographiearbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund

„Und woher kommst Du?“  - Die Frage im Workshop-Titel impliziert im interkulturellen Kontext schnell den geographischen Bezug. Entgegen des ersten Eindrucks ist sie vielmehr biographisch zu verstehen im Sinne von: „Was sind deine Wurzeln? Was hat dich zu der Person gemacht, die Du heute bist?“. Der Workshop thematisiert „Identität“ und „Kommunikation“ im Rahmen der Biographiearbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Anhand von theoretischen Überlegungen und praktischen Übungen wird versucht, einen Zugang zum bi- oder multikulturellen, hybriden Selbstverständnis, zur Reflexion der Migrationsgeschichte sowie zur Entwicklung der Identität zu finden. Ferner soll der Frage nach Kontinuität oder Diskontinuität der Identität durch Migration und einen Kulturwechsel nachgegangen werden.

Leitung:
Dipl.-Päd. Stephanie Wagner
Teilprojekt:
Sonderpädagogik
Raum:
1.002

 

Zusammenfassung des Workshops


Zusammenfassung des Workshops - bitte klicken für Download!
Zusammenfassung des Workshops - bitte klicken für Download!