Konzept des 1. GSiK-Tags

Das interdisziplinäre Projekt „Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz“ (GSiK) bietet allen Studierenden der Universität Würzburg ein differenziertes und wissenschaftlich fundiertes Lehrangebot zur Qualifizierung im Bereich der interkulturellen Kompetenz.

Mit dem GSiK-Tag am 6. Mai 2011 schafft das Projekt eine zusätzliche Plattform zur Vernetzung von Studierenden und Unternehmen, Wissenschaft und Wirtschaft, für die Verbindung von Theorie und Praxis.

Interkulturelle Kompetenz ist eine zentrale Schlüsselkompetenz in der globalisierten Welt. Ausgeprägte internationale Mobilität und die kulturelle Pluralisierung unserer Gesellschaften haben interkulturelle Kommunikation zum allgegenwärtigen Bestandteil unseres beruflichen und privaten Umfeldes gemacht.

Interkulturelle Kompetenz wird in allen Branchen im In- und Ausland benötigt.  Das betrifft Leiter und Mitglieder interkultureller Teams in Unternehmen und Kanzleien ebenso wie Mitarbeiter internationaler Organisationen, Lehrer in multikulturellen Schulklassen oder Berufstätige in der sozialen Arbeit, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Um dieser Vielfalt Rechnung zu tragen, sind 10 Fachbereiche aus 6 Fakultäten am GSiK-Projekt beteiligt. Und weil interkulturelle Kompetenz in allen Berufszweigen erforderlich ist, bieten wir das Qualifizierungsprogramm den Studierenden aller Fachbereiche an.

Interkulturelle Kompetenz ist eine besondere Fähigkeit zur Informationsverarbeitung, deren kognitive Seite wir durch unseren wissenschaftlichen Hintergrund schulen, während wir mit interaktiven Methoden die pragmatisch-kommunikative Seite ausbilden.

Wir bieten am GSiK-Tag ein interaktives und vielschichtiges Programm.

Am GSiK-Tag lernen Sie in Workshops unsere wissenschaftlich fundierten und interdisziplinären Blickwinkel auf interkulturelle Kompetenz kennen. Mithilfe der Open-Space-Methode diskutieren Sie mit uns interkulturelle Themen Ihren Interesses. Zugleich können Sie sich intensiv mit den anderen Teilnehmern und den Veranstaltern austauschen und sich mit ihnen vernetzen.

Auch die künstlerisch-kreative Seite kommt am GSiK-Tag zur Geltung: Wir küren die Gewinner des GSiK-Kreativwettbewerbs und stellen ihre Arbeitsergebnisse aus.

Abschließenden Höhepunkt bildet der Vortrag des UN-Sonderberichterstatters für Religionsfreiheit Prof. Dr. Heiner Bielefeldt zu einem der derzeit aktuellsten Themen:

"Religionsfreiheit - Ein verletztes und umkämpftes Menschenrecht"

Wir laden Sie herzlich ein!

 

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt
Prof. Dr. Heiner Bielefeldt