piwik-script

Deutsch Intern
    Prof. Dr. Florian Bien

    Per Rummel

    Dr. Per Rummel, Dipl.-Kulturwirt, LL.M. Eur.

    Hausanschrift
    Paradeplatz 4
    Raum-Nr. 403
    97070 Würzburg

    Postanschrift
    Domerschulstr. 16
    97070 Würzburg

     

    Werdegang

    2003-2008 Doppeldiplomstudium der Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau, der Université Marc Bloch (Straßburg) und der Pontificia Universidad Católica in Ecuador (Abschlüsse: Diplom-Kulturwirt und Master Langages, cultures et sociétés). Praktika bei der Europäischen Kommission und der Daimler AG.
    2009-2010 Berufliche Tätigkeit als Persönlicher Referent des Hauptgeschäftsführers der IHK Heilbronn-Franken.
    2010-2012 Postgraduiertenstudium im Europäischen Recht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Abschluss: LL.M. Eur.). Praktikum bei der Deutschen Lufthansa AG in Brüssel.
    2012-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für globales Wirtschaftsrecht, internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Bürgerliches Recht (Prof. Dr. Bien, Maître en Droit).

    Stipendien und Auszeichnungen

    • Promotionsstipendium nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz

    Veröffentlichungen (Stand: Dezember 2015)

    • Rummel, Per, Die Sicherheitsstrategie und die Lateinamerikapolitik der EU: Theorie und Praxis beim Umgang mit Organisierter Kriminalität, Failed States und regionaler Integration, Saarbrücken: 2009

    • Bien, Florian/Rummel, Per, Ende des More Economic Approach bei der Beurteilung von Rabattsystemen?
      EuZW 2012, S. 737-740

    • Bien, Florian/Rummel, Per, Abus de position dominante - rabais sur le volume d'affaires - discrimination des clients : Le Bundeskartellamt considère que le système de rabais mis en place par une entreprise pharmaceutique est équivalent au contrat de distribution exclusive qu’il a déjà interdit (affaire B 3 – 139/10 - Merck)
      Concurrences N° 4-2012, n°49593, pp. 182-184

    • Bien, Florian/Rummel, Per, Allemagne - La Cour fédérale de justice, en donnant une interprétation nouvelle du seuil de 10 %, juge la norme conforme à la constitution allemande, mais contraint le Bundeskartellamt à réviser ses lignes directrices relatives à la détermination des sanctions pécuniaires (Ciment gris, KRB) 
      Concurrences N° 4-2013, Art. N° 59399, p. 181-183

    • Pfeffer/Rummel, Die Zukunft privater Schadensersatzklagen nach dem Richtlinienentwurf der Kommission vom 11. Juni 2013 - Tagung des Studienkreises Wettbewerb und Innovation, WuW 2014, 172 - 175

    • Per Rummel, Accords verticaux : Le Bundeskartellamt interdit les clauses de garantie de meilleurs prix prévue dans les contrats conclus entre les hôtels et un des plus grands portails allemands de réservation d‘hôtels en ligne (HRS)
      Concurrences N° 3-2014, Art. N° 67832, pp. 208-211

    • Per Rummel, Der Betrachtungszeitraum im equally efficient competitor-Test – Eine Analyse aus Anlass des Bahnstrombeschlusses der Kommission
      NZKart 2014, 354