piwik-script

Deutsch Intern
    Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Weber

    Würzburger Forum Arbeitsrecht 2006

    Die Bezirksgruppe Unterfranken der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) und die Juristische Fakultät der Uni Würzburg haben die Veranstaltungsreihe „Würzburger Forum Arbeitsrecht“ ins Leben gerufen. Sie soll Arbeitsrechtlern aus Wirtschaft, Verbänden, Anwaltschaft und Justiz die Möglichkeit zum Meinungsaustausch über aktuelle und praxisrelevante Fragen bieten.

    Zum Auftakt berichtete am 13. Juli 2006 der Vorsitzende Richter am Bundesarbeitsgericht, Professor Friedhelm Rost, über die aktuelle Rechtsprechung des Gerichts zum Kündigungsrecht. Am Beispiel neuerer Entscheidungen aus den vergangenen beiden Jahren betonte er den Respekt der Rechtsprechung vor der Freiheit der unternehmerischen Entscheidung im Zusammenhang mit der betriebsbedingten Kündigung.

     

    Zugleich zeigte er aber auf, welche Schwierigkeiten sich für die Praxis etwa bei der Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zur Sozialauswahl auch weiterhin ergeben.

    Auf besonderes Interesse stießen auch Rosts Ausführungen über die Probleme, die sich im Anschluss an die neuere Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Auslegung der Massenentlassungsrichtlinie ergeben: Die Praxis muss in Zukunft in Fällen größeren Personalabbaus die Agenturen für Arbeit wesentlich früher einbeziehen.

     

    Unter den rund 200 Zuhörern in der Alten Universität waren auch zahlreiche Studierende. Sie nutzten die Gelegenheit, einen der maßgeblichen Mitgestalter des deutschen Kündigungsrechts persönlich erleben zu können.

    Aufgrund der guten Resonanz bei der Auftaktveranstaltung wollen die Veranstalter - Michael Bischof, Geschäftsführer der vbw-Bezirksgruppe Unterfranken, und Prof. Dr. Christoph Weber, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Uni, das Würzburger Forum Arbeitsrecht zu einer festen Institution machen.