piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches Wirtschaftsrecht, Internationales Privat- und Prozessrecht sowie Rechtsvergleichung

    Team

    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Antonia Menke studiert derzeit im fünften Semester Rechtswissenschaften und Europäisches Recht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Sie ist in Stuttgart aufgewachsen und besuchte ab dem 15. Lebensjahr das Internat Charterhouse im Vereinigten Königreich. Unmittelbar nach ihrem Schulabschluss 2016 verfolgte Antonia sofort ihren Traum und begann in Würzburg Rechtswissenschaften zu studieren. Sie war bereits Teil der Delegation der Universität Würzburg für Model United Nations und besuchte einige Konferenzen, unter anderem in New York, bei dem ihr Team als „Outstanding Delegation“ ausgezeichnet wurde. Nach dem vierten Semester verbrachte sie ein Erasmusjahr in Finnland. Als Mitglied des Teams der Universität Helsinki nahm sie am European Law Moot Court teil. Zurück in Würzburg vertieft sie nun mit dem Schwerpunkt „Europäischer und internationaler Menschenrechtsschutz“ ihr Interesse für internationales Recht. Von der Teilnahme am Vis Moot erhofft sie sich Einblicke in neue Rechtsbereiche zu erhalten und dabei Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen. Neben ihrem Studium ist Antonias Leidenschaft der Triathlon, wobei sie sich auf die Mitteldistanz konzentriert. Nachdem sie im Juni 2019 in ihrer Altersklasse den 3. Platz beim Ironman 70.3 Lahti belegte, trainiert sie nun für den Ironman 70.3 Mallorca in 2020.

     

    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Philo Holland studiert seit dem Wintersemester 2017/2018 Rechtswissenschaften und Europäisches Recht im Begleitstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Neben seinem Studium arbeitet Philo am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht von Professor Dr. Ludwigs. Als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung interessiert er sich unteranderem auch für Politik. So ist er aufgrund seines Sprecheramts der Fachschaft Jura als gewähltes Mitglied des Fakultätsrats, Fachschaften Rats, sowie studentischen Konvents hochschulpolitisch aktiv. Des Weiteren erstrebt Philo als Deutsch-Amerikaner einen Beruf im internationalen Umfeld, wofür er nach Ablegung beider Staatsexamina einen LL.M. in den USA erwerben möchte. Er erhofft sich von der Teilnahme am Vis Moot die Verbesserung seiner rhetorischen Fähigkeiten im rechtlichen Kontext sowie Verhandlungssicherheit. In seiner Freizeit spielt er Klavier und Klarinette, wobei er auch regelmäßig Sport betreibt, insbesondere Basketball und Tennis.

     

    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Ioanna Dima erwarb ihr ihre allgemeine Hochschulreife 2012 auf dem Wirtschaftsgymnasium in Böblingen und studiert seitdem Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Sie entwickelte bereits früh ein Interesse für Sprachen, da sie bilingual mit den Muttersprachen Deutsch und Griechisch aufwuchs. Des Weiteren lernte sie Englisch und Französisch während ihrer Schulzeit und nahm an mehreren Austausch-Projekten teil. Während ihres Studiums erwarb sie Schlüsselqualifikationen in Verhandlungsmethoden und Mediation. Durch die Teilnahme am Vis Moot erhofft Ioanna sich neben dem Erlernen und Vertiefen wertvoller soft skills auch viele internationale Kontakte zu knüpfen.

     

    Maximilian Heelein studiert seit dem Wintersemester 2016/2017 Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg und befindet sich nun im siebten Semester. Die allgemeine Hochschulreife erwarb er im Jahr 2015 am Friedrich-Alexander-Gymnasium in Neustadt an der Aisch. Während der Schulzeit hat er sich in verschiedenen Bereichen sozial engagiert. Er war zunächst für ein Schuljahr als freiwilliger Helfer im Kindergarten tätig und später als Sprachpate für geflüchtete Kinder in der Mittelschule. Aufgrund seines Interesses an interkulturellem Austausch und Fremdsprachen hat Maximilian im Jahr 2015 zwei Monate in Jerusalem verbracht, um dort Hebräisch zu lernen. Nachdem er mit seiner Teamkollegin im November 2018 bereits den fakultätsinternen Zivilrechts-Moot-Court gewonnen hat, möchte er nun seine erlernten Fähigkeiten weiter ausbauen. Für ihn bietet der Vis Moot Court jedoch nicht nur die Chance, das bereits gelernte zu vertiefen. Er möchte auch über den Tellerrand der nationalen Rechtsordnung blicken und neue Erfahrungen mit Juristen aus aller Welt sammeln.

     

    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Jessica Baumann (Rechercheassistentin) machte ihr Abitur am Jack-Steinberger-Gymnasium in Bad Kissingen und studiert nun Rechtswissenschaften im fünften Fachsemester an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Im März 2019 absolvierte sie ein Praktikum in einer internationalen Wirtschaftskanzlei, woraufhin sie für ihr Studium schwerpunktmäßig Europäisches und internationales Privat- und Handelsrecht und Schiedsgerichtsbarkeit wählte. Sie nimmt am Vis Moot teil, um einen näheren Einblick in dieses Rechtsgebiet zu erlangen. Außerdem freut sie sich darauf internationale Kontakte zu knüpfen und Experten auf dem Gebiet des internationalen Rechts kennen zu lernen. In ihrer Freizeit macht Jessica am liebsten Sport, vor allem Handball.