Intern
    Professur für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht

    Schriftenverzeichnis

    I. Monographien 

    1. Andeutungsformel und falsa demonstratio beim formbedürftigen Rechtsgeschäft in der Rechtsprechung des Reichsgerichts und des Bundesgerichtshofs (= Schriften zum Bürgerlichen Recht, Bd. 106). Berlin: Duncker & Humblot 1987. (Dissertation)

    Besprochen von Ludwig Häsemeyer, in: AcP 188 (1988), S. 427-429; vgl. auch Karl Larenz, Allgemeiner Teil des deutschen Bürgerlichen Rechts, 7. Aufl., 1989, S. 343 f.

    2. Privatrechtliche Grenzen der Verbraucherwerbung (= Schriften zum Wirtschaftsrecht, Bd. 93). Berlin: Duncker & Humblot 1996. (Habilitationsschrift)

    Besprochen von Eike von Hippel, in: JZ 1997, S. 403 f.

    3. Das Beweismaß bei der Glaubhaftmachung (= “Prozeßrechtliche Abhandlungen“, Bd. 101). Köln, Berlin, Bonn, München: Carl Heymanns Verlag 1996.

    Besprochen in: Zeitschrift für offene Vermögensfragen, 5/96, S. 332 f. 

    Besprochen von Oskar Feiber, in: NJW 1997, S. 2507 

    Besprochen von Hans van Els, in: Familie, Partnerschaft, Recht, Nummer 6/98, S. XII f.

    Besprochen von H. van Els, in: Zentralblatt für Jugendrecht Band 85, Nummer 9/98  

    4. Grenzen des Streikrechts in den Arbeitsbereichen der Daseinsvorsorge - Schutz der Bürger vor gezielter Schädigung durch Streiks (= Schriften zum Arbeits- und Sozialrecht, Bd. 175). Berlin: Duncker & Humblot 2000.

    Besprochen von Klaus-Peter Schulz, in: ZTR 8/2000, S. 35

    Besprochen von Erwin Fromm, in: BB 9/2003, S. IX - XI

    II. Kommentierungen 

    1. § 4 Nr. 2 UWG (einschließlich der „Schockwerbung“ und der „diskriminierenden Werbung“) sowie § 4 Nr. 1, 2. Alt. (insgesamt ca. 70 Seiten), in: Fezer, Karl-Heinz, Lauterkeitsrecht - Kommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), München 2005.

    2. Neubearbeitung von § 4 Nr. 2 UWG (einschließlich der „Schockwerbung“ und der „diskriminierenden Werbung“), § 4 Nr. 1, 2. Alt. UWG, Nr. 28 des UWG-Anhangs zu § 3 III UWG (insgesamt ca. 90 Seiten), in: Fezer, Karl-Heinz, Lauterkeitsrecht - Kommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), 2. Aufl., München 2010.

    3. § 4a UWG, Anhang 1 zu § 4a („Schockwerbung“ und „diskriminierende Werbung“), Anhang 2 zu § 4a, Rn. 142 – 159, Nr. 28 des Anhangs zu § 3 III UWG (insges. ca. 160 S.) in: Fezer, Karl-Heinz/Büscher, Wolfgang/Obergfell, Ines: Lauterkeitsrecht – Kommentar zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), 3. Aufl., München, 2016.

    III. Projekte bei der "Virtuellen Hochschule Bayern" (VHB) 

    1. Übungen im Zivilrecht; seit SS 2005 freigeschaltet.

    2. Grundwissen im Zivilrecht (mit Vertonung); seit SS 2006 freigeschaltet.

    3. Examenswissen BGB-AT; seit WS 2006/07 freigeschaltet.

    4. Grundwissen im Zivilprozessrecht - Erkenntnisverfahren und Zwangsvollstreckung (mit Vertonung); seit WS 2008/09 freigeschaltet.

    5. Basiskenntnisse im Wirtschaftsprivatrecht mit Technik der Fallbearbeitung für Studierende der Fachhochschulen (mit Vertonung); seit WS 2009/10 freigeschaltet.

    6. Praxisbezogene Anwendung des Privatrechts auf dem Berufsfeld der Betriebswirte; seit SS 2011 freigeschaltet.

    7. Übung zur Prüfungsvorbereitung im Zivilrecht für die Mittelphase; seit SS 2011 freigeschaltet. 

    8. Übungsfälle I - Zivilrecht; seit SS 2011 freigeschaltet.

    9. Übungsfälle II - Zivilrecht; seit SS 2011 freigeschaltet.

    10. Vertiefungsübung im Gewerblichen Rechtsschutz; seit SS 2012 freigeschaltet.

    11. Übungen im Lauterkeitsrecht; seit SS 2012 freigeschaltet.

    12. Wissenschaftliches juristisches Arbeiten; seit SS 2013 freigeschaltet.

    13. Intradisziplinäres Fallwerk I; seit SS 2013 freigeschaltet.

    14. Intradisziplinäres Fallwerk II; seit SS 2014 freigeschaltet.

    15. Recht für Ingenieure und Architekten; seit SS 2014 freigeschaltet.

    16. Vertragsgestaltung und Verhandlungsmanagement; seit WS 2014/15 freigeschaltet.

    17. Verhandlungsführung, Konfliktmanagement und Mediation; seit WS 2014/15 freigeschaltet.

    18. Technische und rechtliche Regelwerke für Ingenieure (gemeinsam mit der Ohm-Hochschule Nürnberg); seit SS 2015 freigeschaltet.

    19. Insolvenzrecht; seit SS 2015 freigeschaltet.

    20. Medizinrecht; seit SS 2015 freigeschaltet.

    21. Pharmazierecht; in Vorbereitung.

    IV. Aufsätze

    1. Zur Frage der Schutzgesetzqualität von §§ 1, 3 UWG für Verbraucher. In: WRP 1992,S. 607 - 612.

    2. Zwischenprüfungsklausur Zivilrecht: Vertragsschluß und Anfechtung. In: Jura 1992, S. 606 - 609.

    3. Räumungsvollstreckung gegen Hausbesetzer. In: DGVZ 1993, S. 132 - 135.

    4. Titel gegen Nicht-Mieter bei der Wohnungszwangsräumung? In: DGVZ 1993, S. 161 - 163.

    5. Inkassovollmacht des Gläubigeranwalts. In: DGVZ 1994, S. 104 - 106.

    6. Verzugsbeendigung durch Scheckübergabe an den Gerichtsvollzieher - Zur Leistung erfüllungshalber in der Zwangsvollstreckung. In: DGVZ 1994, S. 129 - 133.

    7. Die Fortführung des Zivilprozesses durch den Scheinerben. In: JR 1994, S. 401 - 405.

    8. Zulässigkeit einer Vollstreckungsstandschaft? In: Rpfleger 1995, S. 89 - 94.

    9. Vollstreckung bei Suizidgefahr. In: DGVZ 1995, S. 33 - 38.

    10. Offenbarungspflichten hinsichtlich des Taschengeldanspruchs im Verfahren der eidesstattlichen Versicherung. In: DGVZ 1995, S. 81 - 84.

    11. Herausgabe der Lohnabrechnung und Auskunft bei Lohnpfändungen. In: Rpfleger 1995, S. 446 - 450.

    12. Der Parteibegriff in der Zwangsvollstreckung. In: JR 1996, S. 45 - 51.

    13. Zweifel des Gerichts an der Wahrheit unstreitiger Tatsachenbehauptungen. In: DRiZ 1996, S. 58 - 62.

    14. Wechselwirkungen zwischen Kartellrecht und UWG. In: WRP 1996, S. 174 - 181.

    15. Ausschluß von Ausgleichsansprüchen des Handelsvertreters. In: DB 1996, S. 1709 - 1713.

    16. Haftung bei Firmenfortführung. In: DB 1996, S. 2321 - 2325.

    17. Nachforderung von Provision - Verzicht durch widerspruchslose Hinnahme der Abrechnung? In: BB 1996, S. 2205 - 2210.

    18. Schwangerschaftsabbruch bei Minderjährigen und elterliche Zustimmung. In: FamRZ 1997, S. 589 - 595.

    19. Diskussion: Stellungnahme zur Anmerkung von Siedhoff, FamRZ 1998, S. 11 - 12.

    20. Anfechtbarkeit und Bindungswirkung von Verweisungsbeschlüssen nach § 281 ZPO. In: ZZP 1997, S. 167 - 180.

    21. Das Asylantenwohnheim in der Nachbarschaft - Zum Dauerthema „ideelle Immissionen“. In: JR 1997, S. 309 - 315.

    22. Aufenthalts- und Umgangsbestimmungsrecht der Eltern contra Selbstbestimmungsrecht des Kindes? In: ZfJ 1999, S. 86 - 92.

    23. Divergenz und Kongruenz der Rechtsprechung des EuGH und des BGH zur Verbraucherwerbung. In: WRP 1999, S. 991 - 997.

    24. Normative Bestimmung von Verwechslungs- und Irreführungsgefahr im Markenrecht. In: GRUR 2000, S. 273 - 279.

    25. Kurskorrektur bei der Beurteilung der mittelbaren Herkunftsangaben. In: WRP 2000, S. 362 - 367.

    26. Die Verordnung neuer Rechtsbehelfe im Zivilprozeß durch das Bundesverfassungsgericht. In: DRiZ 2000, S. 490 - 496.

    27. Partielle Verschlechterung der Verbrauchersituation durch die europäische Rechtsvereinheitlichung bei vergleichender Werbung? In: WRP 2001, S. 89 - 97.

    28. Verbindung der Auskunftsklage mit der Klage auf vorzeitigen Zugewinnausgleich. In: FamRZ 2001, S. 1112 - 1117.

    29. „Cold Calling“ in der europäischen Rechtsvereinheitlichung. In: WRP 2001, S. 1255 - 1260.

    30. Verzug und Feststellungsklage. In: JR 2001, S. 441 - 445.

    31. Internationale Kindesentführungen und Kindeswohl. In: Recht und Raum. Festschrift zum 600jährigen Bestehen der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg, 2002, S. 319 - 332.

    32. Insolvenzanfechtung bei eintragungspflichtigen Rechtsgeschäften. In: ZIP 2002, S. 341 - 346.

    33. Zulässigkeit einer „zweiten Ersatzaussonderung“? In: KTS 2002, S. 197 – 207.

    34. Obligatorische Herausgabeansprüche und Insolvenzverfahrenseröffnung. In: DZWiR 2002, S. 184 - 188.

    35. Neues Kaufgewährleistungsrecht und § 103 InsO. In: NZI 2002, S. 356 - 362.

    36. Teilweise Vorleistungen in der Insolvenz. In: NZI 2004, S. 113 - 117.

    37. Schutz „leichtgläubiger“ und „geschäftlich unerfahrener“ Verbraucher in § 4 Nr. 2 UWG n.F. - Wiederkehr des alten Verbraucherleitbildes „durch die Hintertür“? In: WRP 2004, S. 1355 - 1358.

    38. Die Werbung zur Ausnutzung der Angst von Verbrauchern nach § 4 Nr. 2 UWG n.F. - Neukonzeption eines altvertrauten Tatbestandes. In: WRP 2004, S. 1426 - 1430.

    39. Abschied von „psychischen Kaufzwang“ - Paradigmenwechsel im neuen Unlauterkeitsrecht. In: WRP 2005, S. 672 - 676.

    40. Marktverhaltensregeln im Interesse der Marktteilnehmer - Funktionsorientierte Ausrichtung des neuen Rechtsbruchtatbestandes in § 4 Nr. 11 UWG. In: WRP 2006, S. 401 - 406.

    41. Verletzung der Menschenwürde durch Werbung. In: WRP 2007, S. 594 - 601.

    42. Die „unsachliche“ Beeinflussung in § 4 Nr. 1 UWG. In: WRP 2007, S. 723 - 727.

    43. „Kinderwerbung“ - Marketing für die Zielgruppe minderjähriger Verbraucher. In: Grundlagen und Grundfragen geistigen Eigentums, Tübingen 2008, S. 157 - 177.

    44. Kinder als Konsumenten und Kaufmotivatoren. In: WRP 2008, S. 430 – 437.

    45. Ende der Werbung in Massenmedien? – Überlegungen zu Art. 5 Abs. 3 RLUnlGP/§ 3 Abs. 1 Satz 2 UWG-RefE. In: WRP 2008, 563 – 571.

    46. Die „wesentliche Beeinflussung“ nach der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken. In: WRP 2008, S. 708 – 714.

    47. Das Ende des Verdikts der „gefühlsbetonten“ Werbung - Aufgabe der „Sachlichkeits“-Doktrin? In: GRUR 2008, S. 490 - 495.

    48. Menschenwürde verletzende Werbung. In: Gedächtnisschrift für Dieter Blumenwitz, Berlin 2008, S. 55 - 72.

    49. “Case law“ in Gesetzesform – Die „Schwarze Liste“ als neuer UWG-Anhang“. In: NJW 2009, S. 324 – 331.

    50. Verleiten zum Vertragsbruch - Neukonzeption aufgrund § 4 Nr. 10 UWG und der RL-UGP. In: WRP 2009, S. 518 - 525.

    51. Lauterkeitsrecht und Leistungsstörungsrecht - Veränderung des Verhältnisses durch § 2 I Nr. 1 UWG? In: WRP 2009, S. 761 - 767.

    52. Neuregelung für Grundstücksgeschäfte mit einer GbR - Rückschritt auf dem Weg zur Rechtsfähigkeit der GbR. In: NJW 2009, S. 3063 - 3065.

    53. Das Verhältnis des lauterkeitsrechtlichen Nachahmungsschutzes nach § 4 Nr. 9 UWG zur europarechtlichen Vollharmonisierung der irreführenden oder vergleichenden Werbung. In: WRP 2009, S. 1446 - 1454.

    54. Die "Verbrauchergeneralklausel" des § 3 II 1 UWG - eine überflüssige Norm. In: WRP 2010, S. 586 - 592.

    55. Erdrutsch im Lauterkeitsrecht - Europarechtswidrigkeit des § 4 Nr. 6 UWG. In: NJW 2010, S. 1849 - 1850.

    56. Was bringt die "Schwarze Liste" tatsächlich? - Bestandsaufnahme und Konsequenzen. In: WRP 2011, S. 393 - 400.

    57. Zum Anwendungsbereich von Nr. 29 des UWG-Anhangs ("Schwarze Liste"). In: WRP 2012, S. 139 - 141.

    58. Kehrtwende bei der vergleichenden Werbung - Welche Konsequenzen hat die Änderung der BGH-Rechtsprechung? In: GRUR 2012, S. 545 - 551.

    59. Massiver Irrtum bei Nr. 17 der "Schwarzen Liste" des UWG-Anhangs? In: WRP 2013, S. 143 - 146.

    60. Der EuGH und der mündige Verbraucher - eine Beziehungskrise? In: WRP 2013, S. 705 - 709.

    61. Die Leerformel vom "hohen Verbraucherschutzniveau". In: WRP 2013, S. 977 - 980.

    62. Doppelidentitätsschutz als Verwechslungsschutz - Neuer lauterkeitsrechtlich geprägter Irreführungsschutz im MRL-E? In: WRP 2014, S. 12 - 17.

    63. "Unternehmerisches Risiko" im Lauterkeitsrecht. In: Festschrift für Helmut Köhler, 2014, S. 577 - 585.

    64. Ungeschriebenes Tatbestandsmerkmal für die "Geschäftspraxis" nach Art. 2 d) UGP-RL - Weitreichende Konsequenzen für die "geschäftliche Handlung" nach § 2 I Nr. 1 UWG? In: WRP 2014, S. 517 - 522.

    65. Die weißen Flecken in der schwarzen Liste - teleologische Tatbestandsrestriktion bei generell fehlender geschäftlicher Relevanz. In: WRP 2014, S. 771 - 776.

    66. Wohin mit der „Insolvenzmasse“? – Grundsätzliches zum geplanten
    Wegfall von § 4 Nr. 1, Nr. 2 UWG. In: WRP 2015, S. 148 - 152.

    67. Migrationsfolgen im Marken- und Lauterkeitsrecht. In: WRP 2016, S. 8 – 15.

    68. Die Neuregelung der aggressiven geschäftlichen Handlungen in § 4a
    UWG. In: GRUR 2016, S. 233 - 242.

    69. Ein Tag im Leben des Durchschnittsverbrauchers. In: FS
    für Karl-Heinz Fezer, 2016, S. 17 - 26.

    70. Einschränkung der Verantwortlichkeit des Werbenden für Marken- und
    Wettbewerbsrechtsverletzungen im Internet. In: WRP 2016, S. 941 - 947.

    71. Die besonders schutzbedürftigen Verbraucher nach der UWG-Novelle
    2015. In: WRP 2016, S. 1441 - 1446.

    72. Unternehmerische Freiheit contra Verbraucherschutz? – Beurteilung von Verkaufsförderungsmaßnahmen nach der jüngsten EuGH-Rechtsprechung. In: GRUR 2017, S. 580 - 586.

    73. Das Chamäleon der Belästigung – Unterschiedliche Bedeutung eines Zentralbegriffs des UWG. In: WRP 2017, S. 891 - 896.

    V. Entscheidungsanmerkungen und Buchbesprechungen

    1. Die Auslegung von Willenserklärungen „klaren und eindeutigen“ Wortlauts. BGH-Urteil v. 8.12.1982 - IV a ZR 94/81. In: Jura 1988, S. 302 - 305.

    2. Anmerkung zum BGH-Urteil v. 16.6.1993 - VIII ZR 222/92 (zur Feststellung von Drittrechtsverhältnissen). In: JR 1994, 192 ff., 194 f.

    3. Besprechung von Hochbaum, Mißglückte Internationale Schiedsvereinbarungen. Zweckverfehlung bei internationalen Schiedsvereinbarungen nach deutschem Recht, 1995. In: ZZP 1996, S. 247 - 250.

    4. Besprechung von Gross/Diepold/Hintzen: Musteranträge für Pfändung und Überweisung, 6. Aufl. 1996. In: Rpfleger 1997, S. 131 - 132.

    5. Besprechung von Zöller, Zivilprozeßordnung, 20. Aufl. 1997. In: Rpfleger 1997, S. 278.

    6. Besprechung von Benkel, Die Verfahrensbeteiligung Dritter, 1996. In: ZZP 1998, S. 101 - 103.

    7. Besprechung von Buchner, Informationelle Selbstbestimmung im Privatrecht, Tübingen 2006. In: JZ 2007, S. 143.

    8. Besprechung von Fock, Soenke, Der unmittelbare wettbewerbsrechtliche Leistungsschutz, Köln/München 2008. In: ZGE 2009, S.495-498.

    9. Besprechung von Hendricks, Sven, Die Zwangsvollstreckung gegen den Urheber, Remscheid 2008. In: ZGE 2010, S. 112 - 115.

    10. Besprechung von Freund, Heike, Rechtsnachfolge in Unterlassungspflichten, Köln/München 2008. In: ZGE 2010, S. 115 - 118.

    11. Besprechung von Repar, Annette, Der akzessorische Rechnungslegungsanspruch im Recht des geistigen Eigentums, Berlin 2008. In: ZGE 2010, S. 221 - 224.

    12. Besprechung von Pres, Sascha: Innovative Markenformen im deutschen Markengesetz, Baden-Baden 2009. In: ZGE 2010, S. 488 - 492.

    13. Besprechung von Hofmann, Franz: Immaterialgüterrechtliche Anwartschaftsrechte, Tübingen 2009. In: ZGE 2013, S. 230 - 232.

    14. Besprechung von Winkhaus, Amelie: Der Begriff der Zeichenähnlichkeit beim Sonderschutz bekannter Marken, Frankfurt a. M. u.a. 2010. In: ZGE 2014, 518 - 521.

    15. Besprechung von Wielsch, Dan: Zugangsregeln, Tübingen 2008. In: ZGE 2014, S. 145 - 148.

    16. Besprechung von Stief, Alexander: Unlautere Werbung gegenüber Kindern und Jugendlichen, Frankfurt a.M. 2013. In: ZGE 2014, S. 265 - 267.

    17. Besprechung von Böttger, Tessa M.: Der Schutz von Kindern und
    Jugendlichen nach dem UWG, Göttingen 2015. In: ZGE 2015, S. 379 – 381.

    18. Besprechung von Lehmann, Philipp: Die Werbefunktion der Marke im
    Rahmen der neuen Funktionenlehre, Hamburg 2014. In: ZGE 2017, S. 113 - 115.

    19. Besprechung von Dück, Hermann: „Made in Germany“ zwischen
    Auslaufmodell und Gütesiegel, Berlin 2015. Erscheint demnächst in der
    ZGE.

    Kontakt

    Professur für Bürgerliches Recht am Institut für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht
    Domerschulstraße 16
    97070 Würzburg

    Fax: +49 931 31-82988
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 16