Intern
    Lehrstuhl für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13

    Vorlesung: Völkervertragsrecht (S 7, NfÖ)

    2 SWS, Mo., 16-18 Uhr, HS III

    Beginn: 15.10.2012

    Völkerrechtliche Verträge stellen eine wichtige Rechtsentstehungsquelle des Völkerrechts dar. Ziel der Veranstaltung ist es daher, das Recht der völkerrechtlichen Verträge kennenzulernen. Schwerpunkt bildet dabei vor allem das Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge (1969). Zudem werden die Wiener Konvention über das Recht der Verträge zwischen Staaten und internationalen Organisationen und zwischen internationalen Organisationen (1986) sowie die Wiener Konvention über die Staatennachfolge in Verträge (1978) in den Blick genommen. Thematisch werden unter anderem behandelt: Abschluss, Auslegung, Ungültigkeit, Rücktritt und Kündigung von sowie Vorbehalte zu und Sukzession in völkerrechtliche(n) Verträge(n).

    Literaturempfehlung:

    v. Arnauld, Völkerrecht, 2012, S. 71 ff.; Dahm/Delbrück/Wolfrum, Völkerrecht, Band I/3, 2. Aufl. 2002, S. 511 ff.; Graf Vitzthum in: ders. (Hg.), Völkerrecht, 5. Aufl. 2010, S. 1 ff.

    Weitere Literaturempfehlungen folgen in der ersten Vorlesungsstunde. Inhalts- und Literaturübersicht sowie Folien zur Vorlesung werden unter "Lehrmaterialien" bereitgestellt.

    Vorlesung: Bezüge des Staatsrechts zum Völker- und Europarecht (P, ER, NfÖ)

    2 SWS, Di., 10-12 Uhr, HS I
    Beginn: 16.10.2012

    Die zunehmende Verdichtung internationaler Beziehungen führt für den einzelnen Staat zu einer Vielfalt von "Gemengelagen" nationaler und internationaler Rechtsnormen, die im konkreten Fall Geltung beanspruchen. Die Vorlesung behandelt daher das Beziehungsgeflecht zwischen (deutschem) Staatsrecht und dem Europa- und Völkerrecht (einschließlich des Rechts der internationalen Organisationen). Erörtert werden die Rechtsquellen des Europa- und des Völkerrechts und ihr innerstaatlicher Vollzug sowie die Mitwirkung der Bundesrepublik Deutschland an der Schaffung supranationaler und internationaler Rechtsnormen. Besonderes Augenmerk gilt der Einbindung der Bundesrepublik Deutschland in die Europäische Union und die Vereinten Nationen.

    Literaturempfehlung:

    Geiger, Grundgesetz und Völkerrecht, 5. Aufl. 2010;Schweitzer, Staatsrecht III, 10. Aufl. 2010; Schmahl, in: Sodan (Hg.), Grundgesetz, Beck'scher Kompakt-Kommentar, 2. Aufl. 2011.

    Weitere Literaturempfehlungen folgen in der ersten Vorlesungsstunde. Inhalts- und Literaturübersicht sowie Folien zur Vorlesung werden unter "Lehrmaterialien" bereitgestellt.

    Vorlesung: Europäisches Verfassungsrecht (S 6, S 7, ER, NfÖ)

    2 SWS, Di., 13-15 Uhr, HS 126

    Beginn: 16.10.2012

    Auch wenn die Finalität des europäischen Integrationsprozesses nicht geklärt ist, wächst Europa seit langem immer enger zusammen. Die Vorlesung beschäftigt sich daher zum einen mit dem institutionellen und materiellen Verfassungsrecht der EU, das den supranationalen Integrationsverbund begründet und Vorgaben für die mitgliedstaatlichen Rechtsordnungen aufstellt. Zum anderen werden Verfahren, Bedingungen und Grenzen der deutschen Beteiligung an der europäischen Integration im Rahmen der EU behandelt. Insgesamt werden die wechselseitigen Einflüsse des deutschen Staatsrechts und des Europarechts aufgezeigt und anhand konkreter Beispiele aus der Rechtsprechung veranschaulicht.

    Literaturempfehlung:

    Haratsch/Koenig/Pechstein, Europarecht, 8. Aufl. 2012; Herrmann, Europarecht, Examensrepetitorium Europarecht, Staatsrecht III, 3. Aufl. 2011.

    Weitere Literaturempfehlungen folgen in der ersten Vorlesungsstunde. Inhalts- und Literaturübersicht sowie Folien zur Vorlesung werden unter "Lehrmaterialien" bereitgestellt.

    Studienbegleitendes Seminar: "Gleichheitsgarantien im Völker- und Europarecht" (S 7)

    2 SWS, verblockt am 7./8. Dezember 2012

    Im Wintersemester 2012/13 biete ich ein studienbegleitendes Seminar im Völkerrecht zu dem Generalthema "Gleichheitsgarantien im Völker- und Europarecht" an. Die Veranstaltung, in der die Seminararbeiten mündlich präsentiert werden, findet verblockt am 7./8. Dezember 2012 im HS II (Alumni-Hörsaal), Alte Universität, statt. Der genaue Zeitablauf wird den Seminarteilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben. Erwartet wird ein Referat von 20 Minuten; der Zeitrahmen ist streng zu beachten. Bitte stellen Sie den anderen Teilnehmern eine Gliederung und ggf. ein Thesenpapier zu Ihrem Referat als "Tischvorlage" zur Verfügung. Der Einsatz von Folien, Powerpoint-Präsentationen etc. ist erlaubt, aber nicht erforderlich. Im Anschluss an das Referat ist eine Diskussion vorgesehen. Vorbesprechung und Themenvergabe haben bereits stattgefunden. Es sind keine Plätze mehr zu vergeben.

    Klausuren im Schwerpunktbereich 7:

    Im Wintersemester 2012/13 biete ich im S 7 folgende Klausuren nach der StPrO 2008 an:

    • Studienbegleitende Leistungskontrollklausur im Völkervertragsrecht
    • Studienabschließende Klausur im Schwerpunktbereich 7 (völkerrechtlicher Teil)

    Die verbindliche Anmeldung zu den Klausuren hat bereits stattgefunden. Es sind keine Anmeldungen mehr möglich.

    Deutsch-Französisches Seminar in Caen (ER)

    verblockt, 3. bis 9. März 2013

    Voraussichtlich vom 3. bis 9. März 2013 biete ich als Caen-Beauftragte der Fakultät gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Universität Würzburg und der Université de Caen ein deutsch-französisches Seminar zu aktuellen Rechtsfragen an. Das Seminar wird an unserer Partnerfakultät in Caen stattfinden. Weitere Informationen zum Seminarablauf folgen zu gegebener Zeit. Den Aushang zur Anmeldung finden Sie hier

    Kontakt

    Lehrstuhl für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht
    Domerschulstraße 16
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82324
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 16