piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht

    Curriculum Vitae

    Prof. Dr. Olaf Sosnitza, Jahrgang 1963, studierte von 1984 bis 1989 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bayreuth. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen und dem Abschluss der Bayreuther Wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildung mit dem Grad des „Wirtschaftsjuristen“ begann er 1989 mit dem Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Bamberg. Im Wintersemester 1990/1991 belegte er das Zusatzstudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Seine Wahlstation mit Schwerpunkt im Handels- und Gesellschaftsrecht sowie gewerblichem Rechtsschutz absolvierte er in der Kanzlei Lette, Whittaker & Partner in Toronto, Kanada. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen 1992 war er als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Handelsrecht bei Prof. Dr. Volker Emmerich an der Universität Bayreuth tätig. Dort promovierte er 1994 mit der Schrift „Wettbewerbsbeschränkungen durch die Rechtsprechung – Erscheinungsformen und Ursachen auf dem Gebiet des Lauterkeitsrechts“. Von 1994 bis 1997 war Professor Sosnitza Rechtsanwalt in der internationalen Sozietät Deringer Tessin Herrmann Sedemund (heute: Freshfields Bruckhaus Deringer), Köln, mit den Schwerpunkten Wettbewerbsrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht. Im Jahre 2001 habilitierte er sich mit der Arbeit „Besitz und Besitzschutz – Sachherrschaft zwischen faktischem Verhältnis, schuldrechtlicher Berechtigung und dinglichem Recht“ an der Universität Bayreuth und erhielt die Lehrbefugnis für die Fächer Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Zivilprozessrecht. Es folgten Lehrstuhlvertretungen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Wintersemester 2001/2002) und an der Universität Erfurt (Sommersemester 2002). Nach Ablehnung eines Rufs auf einen Lehrstuhl für Privatrecht und Nebengebiete (insbesondere Zivilverfahrens- und Insolvenzrecht) an der Bucerius-Law-School in Hamburg nahm er im Wintersemester 2002/2003 den Ruf auf die Nachfolge von Prof. Dr. Hans Forkel an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg an. Herr Professor Sosnitza ist verheiratet und hat zwei Kinder.

    Von Dezember 2005 bis Oktober 2008 war Professor Sosnitza Richter am Oberlandesgericht Nürnberg im 3. Zivilsenat, der schwerpunktmäßig für Wettbewerbsrecht, gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht zuständig ist.

    Von Mai bis Juni 2009 nahm Professor Sosnitza als Fellow am CLPE Comparative Research In Law And Political Economy Network der Osgoode Hall Law School an der York University in Toronto einen Forschungsaufenthalt wahr.

    Von Juni bis Juli 2012 war Professor Sosnitza Gast am Centre for Intellectual Property and Information Law (CIPIL) der University of Cambridge, England.

    Er ist Mitglied (seit 1993) und Vorstand (seit 2002) der Deutsch-Kanadischen Juristenvereinigung, Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht – GRUR (seit 1995), der Gesellschaft für Rechtsvergleichung (seit 1997), der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung – Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht – VGR (seit 2000), des Bayreuther Arbeitskreises für Informationstechnologie – Neue Medien – Recht (seit 2000), des Deutschen Hochschulverbandes (seit 2001), der Zivilrechtslehrervereinigung (seit 2001), der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer (seit 2002), der International Association for the Advancement of Teaching and Research in Intellectual Property – ATRIP (seit 2002) sowie der Academic Socie-ty for Competition Law – ASCOLA (seit 2003).

    Professor Sosnitza ist ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift „Kommunikation und Recht“ (K&R) sowie Mitglied in den Beiräten der Zeitschriften „Computer und Recht“ (CR) und „Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht“ (ZLR). Seit Oktober 2005 ist er Mitherausgeber der Zeitschrift „MarkenR“ und seit 2012 Mitherausgeber des Kommentars von Zipfel/Rathke zum Lebensmittelrecht. Er ist außerdem Mitglied der Forschungsstelle für Deutsches und Europäisches Lebensmittelrecht an der Universität Bayreuth und war von 2005 bis 2016 Mitglied sowie Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission. Seit 2013 ist Professor Sosnitza Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Lebensmittelrechtstages und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lebensmittelrecht (WGL). Seit 2006 ist Professor Sosnitza zudem Mitglied der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg und seit 2018 als erster externer Schlichter der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission berufen.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht
    Domerschulstraße 16
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82340
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 16
    Domerschulstraße 16