piwik-script

Intern
    Erasmus-Büro der Juristischen Fakultät

    BayFrance fördert Studienaufenthalte in Frankreich

    Starter-Kit Bayern-France


    Der Mobilitätszuschuss richtet sich an Studierende bayerischer oder französischer Hochschulen, die einen Studienaufenthalt oder ein Forschungspraktikum in Bayern oder Frankreich planen. Die Mittel dienen als zusätzliche Mobilitätsbeihilfe und der Deckung von Mehrkosten zu Beginn einer studentischen Mobilitätsphase. Der Zuschuss beträgt einmalig 500,--€ zzgl. einer ortsabhängigen Reisekostenpauschale (Studienort im Heimatland/Studienort im Partnerland) bis zu maximal 450,--€. Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt bei Studienphasen 4 Monate. Bei Forschungspraktika 1 Monat. Unternehmenspraktika können nicht gefördert werden.

    Mobilitätsbeihilfen können nicht rückwirkend beantragt werden.

    Auswahlkriterien:

    • Motivation
    • akademischen Leistungen
    • Gutachten eines Betreuers
    • Sprachkenntnissen

     

    Die Anträge müssen bis zum jeweiligen Bewerbungsschluss (15. April für das folgende Wintersemester und 15. November für das folgende Sommersemester eines jeden Jahres) eingereicht werden.

     

    1. Mobilität im Rahmen einem Studiumsaufenthalt

     

    Voraussetzungen:

    • Sie sind in einer bayerischen oder französischen Hochschule immatrikuliert
    • Ihre Studienphase im Partnerland wird mindestens 4 Monate dauern.

     

    Der Antrag sollte folgende Dokumente enthalten:

    • ausgefülltes Online-Bewerbungsformular
    • einen tabellarischen Lebenslauf
    • Motivationsschreiben (s. "Wie soll ich mein Motivationsschreiben schreiben ?")
    • Online-Gutachten durch einen Dozenten
    • Zeugnisse: vom Abitur bis heute; Abitur inklusive; bitte nur benotete Scheine!
    • evtl. Nachweise über Praktika oder Kurse in Frankreich, über Französischkenntnisse
    • falls vorhanden, Studienplatzzusage der französischen Hochschule
    • Nachweise über sonstige Praktika, Auslandsaufenthalte oder soziales Engagement

     

    2. Mobilität im Rahmen einem Forschungspraktikum

    Voraussetzungen:

    • Sie sind in einer bayerischen oder französischen Hochschule immatrikuliert
    • Ihre Forschungspraktikum wird mindestens ein Monat dauern

    wichtige Hinweise:

    • Forschungspraktika in Unternehmen können nicht gefördet werden.
    • Unternehmenspraktika können nicht gefördert werden.

     

    Der Antrag sollte folgende Dokumente enthalten:

    • ausgefülltes Online-Bewerbungsformular
    • einen tabellarischen Lebenslauf
    • Motivationsschreiben (Vorstellung Ihres Studienvorhabens)
    • Online-Gutachten durch einen Dozenten
    • Zusage von der Gasteinrichtung
    • Zeugnisse: vom Abitur bis heute; Abitur inklusive; bitte nur benotete Scheine!
    • evtl. Nachweise über Praktika oder Kurse in Frankreich, über Französischkenntnisse
    • Nachweise über sonstige Praktika, Auslandsaufenthalte oder soziales Engagement


    Falls Sie für diesen Aufenthalt Unterstützung von anderen Institutionen (Stiftungen...) oder aus anderen Programmen erhalten, ist dies BayFrance mitzuteilen.

    Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich angenommen wird und Sie den Zuschuss BayFrance akzeptieren, verpflichten Sie sich, nach Ihrem Aufenthalt einen Erfahrungsbericht  zu verfassen.

    Die Bewerbung erfolgt über das Online-System StipSys: hier


     

    Hin und weg im Jurastudium - Mit dem Erasmus-Programm die Welt entdecken

    Ein Interview mit der Erasmusbeauftragten

    "Neue Länder besuchen, mit Menschen aus aller Welt in Kontakt treten, sich selbst ausprobieren und seine späteren Berufschancen um ein Vielfaches erhöhen: Das Erasmus-Programm der Europäischen Union macht es möglich. Seit über 30 Jahren fördert es Auslandsaufenthalte von Studierenden. Vor allem in Bachelor- und Masterstudiengängen lassen sich ein oder zwei Auslandssemester in der Regel gut unterbringen. Aber auch Jura-Studierende, deren Studium mit dem Staatsexamen endet, müssen nicht auf einen Erasmus-Aufenthalt verzichten ... " Lesen Sie HIER  weiter.

    Text: Jörg Fuchs, Foto: Jörg Fuchs, freepik/zaozaa09

    Geld für Bücher

    Bücherstipendien von bis zu 500 Euro gibt es für Studierende der Universität Würzburg, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Bewerbungen sind bis 8. November möglich.

    „Bedürftige“ Studierende aller Nationalitäten, die im Wintersemester 2019/20 mindestens im dritten Fachsemester an der Universität Würzburg eingeschrieben sind, können sich um ein Oskar-Karl-Forster-Stipendium bewerben. Wer Erfolg hat, bekommt einmalig zwischen 100 und 500 Euro für die Anschaffung neuer Bücher.

    Wer sich bewerben will: Das Antragsformular steht bis Freitag, 8. November 2019, auf den Webseiten der Studierendenkanzlei bereit. Schnell sein kann sich lohnen, denn die Stipendien werden nach der Reihenfolge der Bewerbungseingänge vergeben. Bislang stehen noch rund 30.000 Euro zur Verfügung.

    Als „bedürftig“ im Sinne des Stipendiums gelten alle Studierenden, die Bafög beziehen. Wer keinen Bafög-Bescheid vorlegen kann, muss seine Bedürftigkeit anderweitig nachweisen.

    Weitere Informationen gibt es auf den Webseiten der Studierendenkanzlei.

    Von Robert Emmerich

    Erasmus+ Virtual Exchange

    Neues digitales Lernsetting im Career Centre

    Das Career Centre der Universität Würzburg erweitert sein Programm mit Erasmus+ Virtual Exchange. Studierende aus verschiedenen Ländern nehmen gemeinsam an Online-Kursen teil und erwerben dabei interkulturelle Kompetenzen.  Mehr Informationen finden Sie hier.

    (Die Kurse sind auch für ausländische Erasmusstudenten zugelassen).

     

    Praktikum an der Universität Bergen

    International Centre UiB is looking for trainees to work at the Centre during the academic year 2019/20

    The International Centre in Bergen (UiB) offers an international environment and varied tasks related to the Erasmus programme, incoming and outgoing students and organizing events.

    The trainee must have Erasmus funding from the home university, good English (or Norwegian) language skills and preferably internternational experience.

    More information about the internship is available here.

    Winter School on European Law, 10. - 14.02.2020

    The Law Faculty of Würzburg, Germany welcomes law students and professionals from all over the European Union. The participants are invited to expand on their knowledge of European law. 10 participants will be granted scholarships of 150 Euro each.

    The Winter School will take place from Monday, 10th to Friday, 14th February 2020 at the Julius-Maximilians-University Würzburg, Germany.

    As one of the international group of participants you will attend lectures on European law. They will be held in English. Subjects will include:

    • The European and German political system
    • Recent developments in European law
    • European intellectual property law
    • European private international law
    • European data protection law
    • European procurement law
    • European company law
    • European criminal law

    You will also attend workshops on the specific areas of European law listed above. In these workshops you will discuss the approach towards the topic in your country with your fellow students. Participants will be awarded with at least 2 ECTS points.

    For more information click here.