piwik-script

Intern
Prof. Dr. Florian Bien

Sechster Band der Würzburger Arbeiten zum Wirtschaftsrecht erschienen

30.01.2015

Felix Jocham: Verdeckter Beteiligungsaufbau im Spannungsfeld von Handlungsfreiheit und Transparenz

Transparenz ist eine notwendige Bedingung für die Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts. Ohne sie herrscht Ungewissheit, die das Vertrauen der Anleger in die Märkte schwächt und vor Investitionen abschreckt. Um dies zu verhindern, existieren Meldepflichten wie die §§ 21 ff. WpHG. Die daraus resultierende Transparenz ist hingegen nicht für jedermann ein Segen. Gerade im Vorfeld öffentlicher Übernahmen besteht ein strategisches Interesse, die wahren Absichten zu verschleiern, die Übernahme aber im Verborgenen voranzutreiben. Dies ermöglicht die Strategie des verdeckten Beteiligungsaufbaus.

Die Thematik des „Anschleichens an eine börsennotierte Gesellschaft“ ist Gegenstand dieser Arbeit. Neben den vielseitigen Umgehungsstrategien untersucht sie die Struktur der WpHG-Meldepflichten vor und nach dem Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz und bewertet deren „Umgehungsfestigkeit“. Abgerundet wird die Darstellung durch eine Analyse der verbleibenden Schwachstellen, die der Autor einem eigenen Lösungsvorschlag zuführt.

Herr Jocham hat diese Arbeit im Rahmen eines Seminars im Wintersemester 2013/14 angefertigt. Die Aufgabenstellung erfolgte durch Prof. Dr. Christoph Teichmann, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Handels- und Gesellschaftsrecht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Hier gelangen Sie zum 6. Band der Würzburger Arbeiten zum Wirtschaftsrecht.

Die Schriftenreihe „Würzburger Arbeiten zum Wirtschaftsrecht“ stellt sehr gute Seminar-, Studien- und Magisterarbeiten der Fachöffentlichkeit vor. Den Arbeiten gemeinsam sind ihre Urheber, Studentinnen und Studenten der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg, und ihr Gegenstand, das Wirtschaftsrecht. Dem Charakter des Wirtschaftsrechts als Querschnittsdisziplin entsprechend stehen gleichberechtigt nebeneinander die Perspektiven des Privatrechts, des Öffentlichen Rechts und des Strafrechts. Die Bände sind online und kostenlos über den Dokumentenserver OPUS der Würzburger Universitätsbibliothek abrufbar.

Die Würzburger Arbeiten zum Wirtschaftsrecht werden herausgegeben von Prof. Dr. Florian Bien (Privatrecht), Prof. Dr. Markus Ludwigs (Öffentliches Recht), Prof. Dr. Ralf Schenke (Öffentliches Recht), Prof. Dr. Frank Schuster (Strafrecht), Prof. Dr. Olaf Sosnitza (Privatrecht) und Prof. Dr. Christoph Teichmann (Privatrecht).

 

Zurück