piwik-script

Intern
    Prof. Dr. Florian Bien

    Veranstaltungen im Rahmen der Hochschulpartnerschaft Würzburg- Thessaloniki im Jahr 2015

    23.12.2015

    Rechtsvergleichendes Seminar zum Familienrecht in Thessaloniki

    Vom 4. Oktober bis zum 11. Oktober 2015 fand an der Aristoteles Universität Thessaloniki ein rechtsvergleichendes Seminar zum Familienrecht statt. Neben den griechischen und deutschen Teilnehmern wurden auch Studenten der Universität Zürich eingeladen, um den rechtsvergleichenden Aspekt des Seminares weiter zu verstärken. Der Student Waldemar Kosirew vom Lehrstuhl Prof. Bien und die Studenten Marius Müller, Leonard Schmitz und Henri Weber vom Lehrstuhl Prof. Sonnentag vertraten die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Die studentische Delegation wurde von den Herren Professoren Bien und Sonnentag, sowie der Projektkoordinatorin Argyro Triantafyllou und dem Doktoranden Markus Welzenbach vom Lehrstuhl Prof. Bien begleitet. Durch die rechtsvergleichenden Präsentationen der Seminarthemen und die anschließenden Diskussionen konnten die Studenten ihre juristischen Kenntnisse erweitern. Gleichzeitig erhielten sie durch den Besuch des Landgerichts Thessaloniki und der Rechtsanwaltskammer von Thessaloniki einen Einblick in die juristische Praxis Griechenlands.

    Einige Fotos vom Seminar finden Sie in der Galerie

    Einen Überblick über die gehaltenen Vorträge finden Sie im Seminarprogramm.

     

    Erstes deutsch-griechisches Doktorandenseminar im Privat- und Wirtschaftsrecht in Würzburg

    Vom 3. Dezember bis zum 5. Dezember 2015 fand in Würzburg ein Doktorandenseminar mit griechischen und deutschen Teilnehmern statt. Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch von Nachwuchswissenschaftlern zu fördern. Die Doktoranden Björn Becker und Markus Welzenbach vom Lehrstuhl Prof. Bien, Tobias Leidner vom Lehrstuhl Prof. Sonnentag und Patrick Zimmer vom Lehrstuhl Prof. Weber vertraten die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Auf griechischer Seite referierten die Herren Christos Efthymiou und Georgios- Alexandros Georgiadis und die Frauen Vassiliki Papadouli und Evanthia Kardoulia. Frau Tina Kalouta, Doktorandin in Osnabrück, besuchte das Seminar als Gasthörerin. Die griechische Delegation wurde von den Herren Professoren Koutsouradis, Kornilakis und Pouliadis als Betreuer der Doktoranden begleitet. Die Doktoranden präsentierten ihre Doktorarbeiten und stellten sie anschließend zur Diskussion.

    Einige Fotos vom Doktorandenseminar finden Sie in der Galerie.

    Einen Überblick über die gehaltenen Vorträge finden Sie im Seminarprogramm.


    Forschungs- und Lehraufenthalt von Herrn Professor Koutsouradis in Würzburg

    Herr Professor Koutsouradis verbrachte vom 25.11. bis zum 6.12. auf Einladung von Professor Bien einen Forschungs- und Lehraufenthalt in Würzburg. In dieser Zeit betreute er die griechische Delegation bei dem ersten deutsch-griechischen Doktorandenseminar im Privat- und Wirtschaftsrecht und bot als Gastprofessor verschiedene Veranstaltungen für Würzburger Studenten an. Im Rahmen der Vorlesung „Allgemeiner Teil des BGB“ von Herrn Professor Bien hielt er eine Vorlesungsstunde zur Anfechtung. In einer gesonderten Veranstaltung, die Frau Professor Amend-Traut moderierte, ging er auf die Institution der Leihmutterschaft in Griechenland ein. Außerdem leitete er zusammen mit Herrn Professor Bien eine rechtsvergleichende Fallbesprechung mit dem Schwerpunkt Trennungs- und Abstraktionsprinzip.

     

    Workshops zum Europäischen Recht und zum Kartellrecht in Thessaloniki

    Im Dezember 2015 wurden zwei Workshops an der Aristoteles Universität Thessaloniki organisiert. Dazu reisten vom Lehrstuhl Prof. Bien die Doktoranden Björn Becker und Markus Welzenbach, die Projektkoordinatorin Argyro Triantafyllou und die studentischen Hilfskräfte Lea Wittig und Moritz Fischer vom 16.12. bis zum 20.12. nach Thessaloniki. Im Rahmen der von Frau Professor Deliyianni angebotenen Vorlesung zum Antidiskriminierungsrecht gingen die wissenschaftlichen Mitarbeiter Björn Becker und Markus Welzenbach auf das Diskriminierungsverbot im europäischen Wettbewerbsrecht ein. Dieser Vortrag richtete sich an griechische Masterstudenten. Professoren der Universität besuchten auch mit Interesse die Präsentation. Im gleichen Zeitraum bot Frau Argyro Triantafyllou einen Workshop zum Thema „Die Grundfreiheiten in der EU“ im Rahmen der Vorlesung „Europäisches Verfassungsrecht“ von Frau Professor Papadopoulou an. Damit wollte sie als Studentin des Würzburger Masterstudiengangs „Europäisches Recht“ unter anderem Werbung für ein Auslandsstudium in Würzburg machen.

    Einige Fotos von den Workshops finden Sie in der Galerie.

    Zurück