Intern
  • none
  • Leuchtende digitale Formen vor einem blauen Hintergrund.
Juristische Fakultät

Würzburger Vorträge

Würzburger Vorträge zur Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie

Herausgegeben von Horst Dreier und Anja Amend-Traut
Begründet von Hasso Hofmann, Ulrich Weber und Edgar Michael Wenz

Seit 1984 bieten die Würzburger Vorträge zur Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie eine Plattform, um jenseits der Dogmatik einen vertieften Einblick in die facettenreiche Welt des Rechts zu gewinnen. Die renommierten Referentinnen und Referenten, darunter Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts sowie namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Recht, Politik und Philosophie, ermöglichen in ihren Vorträgen einen unmittelbaren Zugang zu den zentralen Themen ihres Faches. Ein besonderes Anliegen ist es dabei, nicht nur Wissenschaftlern, sondern auch Praktikern und Studierenden eine fundierte und verständliche Brücke zur Theorie zu schlagen.

Die Vortrags- und Schriftenreihe wurde 1984 von Prof. Dr. Hasso Hoffmann, Prof. Dr. Ulrich Weber und Prof. Dr. Edgar Michael Wenz gegründet. Zuletzt wurde sie von Prof. Dr. Horst Dreier und Prof. Dr. Dr. h.c. Dietmar Willoweit herausgegeben und organisiert. Nach dem Tod von Herrn Willoweit ist  Frau Prof. Dr. Anja Amend-Traut in seine Fußstapfen getreten und ist nun zusammen mit Herrn Dreier Mitorganisatorin und Mitherausgeberin der Vortrags- und Schriftenreihe.

Mit dem Vortrag „Menschenwürde und rechtliche Steuerungsfähigkeit“ reiht sich im am 6. Juni 2024 Frau Prof. Dr. Friederike Wapler, Inhaberin des Lehrstuhls für Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht an der Universität Mainz, in die Reihe namhafter Referenten der Würzburger Vorträge ein.


 

Ihr folgt Herr Dr. Tobias Schenk, der am 23. Januar 2025 einen rechtssoziologischen Beitrag zu den „Akten des Kaiserlichen Reichshofrats zu Wien“ halten wird. Herr Dr. Schenk ist Mitarbeiter an der Niedersächsischen Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Rahmen des gleichnamigen Erschließungsprojekts. Weitere Informationen dazu erscheinen an dieser Stelle im Vorfeld der Veranstaltung.


Bisher sind erschienen